01.07.11 – apeoffice presents STEPHAN BODZIN @ VIEW [Dortmund]

bodzinview2011

Freitag, 01.Juli 2011:

apeoffice presents Stephan Bodzin @ VIEW

Lineup:

STEPHAN BODZIN – Herzblut
P.A.C.O. – WeLoveHouse
INTERPLAY – Rock Inc.
+ VJ SAW

Am Freitag den 01.07.2011 steht das VIEW ganz im Zeichen des Affen.

Das apeoffice meldet den nächsten Paukenschlag im Dortmunder VIEW, und zwar mit niemand geringerem als Stephan Bodzin!

„Authentizität ist alles. Ohne die entlarvt sich früher oder später alles als leere Hülle“,
behauptet einer, um den spätestens seit 2006 niemand mehr herum kommt im
internationalen Technozirkus. Der Bremer Vollblutmusiker ist zum Stil prägenden Vorbild für Heerscharen von Produzenten geworden.

Als Sohn eines experimentierfreudigen Musikers waren die Weichen früh gestellt und es war lediglich eine Frage der Zeit bis Stephan der elektronischen Musik verfiel. Eine erste
Plattform bot ihm die Vertonung von Theaterstücken an mehreren renommierten
europäischen Häusern. Parallel dazu entdeckte er seine Leidenschaft für tanzbare Sounds
und feilte fortan mit Hochdruck an seiner Entwicklung als Produzent in diesem Bereich.
Lange blieb sein überwältigendes Talent nicht im Verborgenen. Bald scharten sich Größen
wie Oliver Huntemann, Thomas Schumacher oder Marc Romboy um Stephan, um mit ihm zu produzieren.

Die Qualität seiner Releases ebnete Stephan den Weg in den Produzentenolymp.
Mittlerweile finden sich in der Remix-Vita des Bremers Namen wie Depeche Mode, Booka
Shade oder The Knife. Releases fanden ihre Plattform u.a. auf Get Physical, Datapunk,
Gigolo, Systematic und Giant Wheel. „In meinen Releases und all meinen Kooperationen
konnte ich meinen Ideen freien Lauf lassen und einen eigenen Stil prägen“, erklärt
Stephan. „Ich habe verstanden, dass meine persönliche Definition von gut oder schlecht sehr dynamisch ist, darum ist Intuitivität bei meiner Arbeit äußerst wichtig.“ Er beschreibt sich selbst als einen „Mann der Melodien“ – „Im Wesentlichen sind es die Melodien, die in der Musik von Bestand sind.“ Die Reaktionen auf seine Produktionen geben ihm recht: Der Sound stieß in der weltweiten Clublandschaft auf brennende Gegenliebe. DJ Hell höchst selbst adelte Stephans Tunes als wegweisenden “Bremen-Sound”.

Ein konsequenter Schritt war es, 2006 das eigene Label aus der Taufe zu heben. Bereits der Name ist selbsterklärend: Herzblut. “Egal wie es klingt und an welche Konventionen es sich hält – was hier veröffentlicht wird, in dem muss Herzblut pulsieren”, beschreibt Stephan die Seele seines Imprints. Das Bremer Label-Konglomerat Plantage 13 bildet hierfür den idealen kreativen Rahmen. Eine weitere logische Folge aus dem Erfolg seiner Musik war es für Stephan, das Profil als Soloartist zu schärfen und seinen Sound als DJ selbst in die Welt zu tragen. „Dieser Schritt war für mich ein Quantensprung“, verrät er, „ich mache meine Musik, um sie zu teilen und dieses großartige Gefühl darf ich bei meinen Auftritten erleben.”
Genau wie mit seiner Musik polarisiert Stephan als DJ und Live Artist. Ein Prädikat aber gilt für alle Outputs aus dem Hause Bodzin: Sie sind mit Sicherheit authentisch.

Seit Beginn 2011 tourt er auch fleißig mit Marc Romboy unter dem Projektnamen LUNA quer durch den Globus!

Support bekommt er an diesem Abend von Interplay und P.A.C.O..
Visuals kommen wie gewohnt von VJ SAW.

Location: VIEW, 7.Etage im Dortmunder U, Brinkhoffstr. 4, 44135 Dortmund (Nahe HBF)
Öffnungszeiten: ab 23 Uhr (frühes Erscheinen bei Abendkasse empfohlen)
Eintritt: 10,- € VVK zzgl. Gebühr über www.apeoffice.com/vorverkauf / Abendkasse 12,- €

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.